Wie lernt das Licht, jeden Augenblick zu verschönern?

Die richtige Stimmung machen – das kann Ihr Haus bald ganz alleine.

Mann steuert über das Smartphone die Beleuchtung Zuhause

Sind die verschiedenen Beleuchtungssysteme und Lichtquellen einmal vernetzt, können Sie mit einem Tastendruck den ganzen Raum in neues Licht tauchen, ohne deshalb von Schalter zu Schalter zu gehen. Und es gibt noch mehr helle Ideen …

Jeder Raum weiß, wann wir welches Licht wünschen?

Wenn Sie es richtig machen, ja. Dank digitaler Technik lässt sich die gesamte Beleuchtung eines Raumes in verschiedenen Szenarien speichern und entweder über Touchscreen aufrufen oder automatisch steuern. Wenn zum Beispiel der Fernseher angeht, wird die Beleuchtung gedimmt. Und wenn gegessen wird, konzentriert sich das Licht auf den Esstisch. Ein Tastendruck genügt.

Stimmungsvolles Licht ist gut. Aber kann ich damit auch sparen?

Na klar. Wenn Sie abends ins Bett gehen, schalten sich alle Leuchten automatisch ab – bis auf die wenigen, die aus Sicherheitsgründen auch bei Dunkelheit gebraucht werden. Also zum Beispiel Nachtlicht bzw. Dauerlicht im Treppenhaus. Oder das Außenlicht, das sich durch Bewegungsmelder einschaltet. Das Wichtigste ist: Es darf keine Leuchte mehr brennen, nur weil Sie vergessen haben, sie auszuschalten.

Macht sich das in der Stromrechnung wirklich bemerkbar?

Viele unterschätzen immer noch, wie sehr eine automatisch geregelte Beleuchtung sparen helfen kann – Experten sehen hier bis zu 35 Prozent Einsparpotenzial bei den Stromkosten. Das können in einem Vier-Personen-Haushalt schnell mal über 100 Euro pro Jahr sein. Wussten Sie zum Beispiel, dass Leuchten schon im gedimmten Zustand weniger Strom verbrauchen? Gut, wenn Ihr Licht auch tageslichtabhängig gesteuert ist.

Kann ich dann nicht mehr individuell steuern?

Selbstverständlich können Sie jederzeit individuell eingreifen und Ihre Wunsch-Beleuchtung einschalten. Aber eben nur dann, wenn Sie es wollen. Sie müssen das Licht nicht mehr extra ein- oder ausschalten, nur weil es draußen dämmert oder taghell wird. Oder vier Leuchten für eine bestimmte Lichtstimmung aktivieren. Das erledigt das System automatisch für Sie.

TEST

Effizienter beleuchten heißt auch, nichts unnötig brennen lassen. Das vernetzte Haus denkt mit – und schaltet alle Leuchten aus, wenn Sie die Eingangstür absperren.

TEST

Die gewünschte Lichtstimmung schaffen Sie mit einem Tastendruck oder ganz automatisch – moderne Gebäudetechnik macht‘s möglich.

TEST

Präsenz- und Bewegungsmelder sind die einfachste Methode, mehr Komfort und Sicherheit in die eigenen vier Wände zu bringen.