Mit dem richtigen Lichtkonzept Energie sparen und Komfort genießen

Die Stromkosten intelligent senken

Mit einem gut durchdachten und fachgerecht geplanten Beleuchtungskonzept lassen sich die Stromkosten spürbar reduzieren. Die einfachste Möglichkeit, die Beleuchtung effizient zu steuern, ist der Einsatz von Präsenz- und Bewegungsmeldern. Diese registrieren Bewegungen und Wärme in ihrem Erfassungsbereich und schalten nur dann das Licht ein, wenn es auch wirklich benötigt wird. Gleichzeitig wird das Licht automatisch abgeschaltet, wenn die Belegschaft gemeinsam in die Mittagspause geht oder bei einer Besprechung das Büro leer bleibt.

Tageslichtabhängige Beleuchtung

Mit einem Lichtmanagement kann die Beleuchtung im Innenbereich geregelt und bedarfsgerecht angepasst werden. Dazu schalten und dimmen elektronische Steuerungskomponenten die Beleuchtungsanlage automatisch. Die gesamten Lichter im Gebäude können von einer zentralen Steuerung aus aktiviert werden, gleichzeitig wird der Energieverbrauch kontinuierlich überwacht und analysiert. Die künstliche Beleuchtung wird vom System aus nur dann zugeschaltet, wenn das Tageslicht nicht ausreicht, bei genügend Licht von außen wird auf sie komplett verzichtet. Ein Lichtmanagement bietet somit nicht nur den höchsten Komfort, sondern auch das größte Einsparpotenzial.

Miteinander vernetzen und steuern

Eine weitere Möglichkeit, das Licht intelligent zu steuern, bieten Bussysteme. Diese können beispielsweise Heizung, Überwachungssysteme, Jalousien und Beleuchtung miteinander vernetzen, Helligkeitssensoren sorgen dann für das Auslösen von zuvor programmierten Schaltvorgängen. Somit kann die Beleuchtung dann abhängig von der Tageszeit oder der äußeren Helligkeit energieeffizient geregelt werden. Um die bedarfsgerechten Anwendungen von Lichtsteuerungen zu planen, sollten sich Interessierte an den Innungsfachbetrieb in ihrer Nähe wenden: www.elektrobetrieb-finden.de