Wie sicher ist Ihre elektrische Anlage?

Mit dem E-CHECK Gefahrenquellen aufdecken

Jedes zweite Wohngebäude ist von erheblichen Mängeln bei der elektrotechnischen Ausstattung betroffen, insbesondere Häuser, die zwischen 1950 und 1979 gebaut wurden. Hier entsprechen die vorhandenen Stromkreise und Steckdosen meist nicht den heute gültigen Mindeststandards und der aktuellen DIN VDE Norm und sind damit auch von einem zeitgemäßen Komfort weit entfernt.

Was bedeutet das?

Durch die steigende Anzahl von elektrischen Geräten in deutschen Haushalten wie Computer, Flachbildschirme, Dampfgarer und Mikrowelle werden die überalterten, unzureichenden Elektroanlagen extrem belastet und sogar überlastet. Als Folge drohen nicht nur defekte Geräte, sondern auch Kabel- und Schwelbrände.

Wie kann man diese Elektroprobleme aufdecken?

Qualifizierte Elektrofachbetriebe können mit dem E-CHECK das Wohngebäude auf einen ordnungsgemäßen Zustand und alle Sicherheitsaspekte hin prüfen. Nur so können mögliche Gefahren früh erkannt und beseitigt werden und die elektrische Anlage entspricht wieder dem neuesten Stand der Technik.

Erfahren Sie mehr zum Thema Altbausanierung